Tränenkonzert.

.. Denn wenn der Regen fällt, fällt er auf mein Gesicht.

 

Absolutes Fiasko heute. Heute ist wieder alles eskaliert. Meine Mutter hat sich bis zur absoluten Verwirrung besoffen.

Dann stand sie vor mir und mir blieb gar nichts anderes übrig, als sie von mir zu stoßen. Ich habe so eine Verachung, so einen Hass gespürt, als sie torkelnd vor mir stand und mich mit ihrem glasigen Blick angeschaut hat. Ich hasse meine Mutter in solchen Momenten.

 Sie ist ziemlich hingeflogen.
Will mich jetzt anzeigen.. Aber die Bullen werden ihr eh nicht glauben, wenn sie ihre Fahne riechen. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Einerseits hasse ich sie und will sie am liebsten für immer weg haben.. Und andererseits liebe ich sie und habe so wahnsinnig viel Mitleid mit ihr, denn sie hatte echt ein beschissenes Leben. Es ist der Albtraum jeder Mutter, wenn man sich auf das Baby freut und dieses dann behindert zur Welt kommt. Und es beim zweiten Kind ganz genauso ist. Das hat sie kaputt gemacht, da bin ich mir sicher. Sie hat früher immer so stark getan, aber jetzt ist die Fassade zerbröckelt. Und ich muss dabei zuschauen.

 

Ansonsten ist eigentlich alles gut. Außer, dass ich immer noch nicht weiß, was meine Zukunft noch bringt, ich immer wieder merke, dass in dieser Welt zu viele falsche Leute leben und ich leider Gottes auf ein neues Zeichen von Mr. No-Time warte, ist alles gut

 

Naja, ich geh mal ins Bett. Bringt ja eh nichts, hier irgendwas zu texten. Dadurch ändert sich leider Gottes auch nichts.

 

Gute Nacht liebes Deutschland!

xxoxx

1 Kommentar 24.8.09 23:46, kommentieren

Werbung


Einmal den Plan für's Leben bitte!

Halli Hallo.

 

Tja, ich würde sagen, die Depriphase ist ganz lässig an mir vorbei geschwommen. Es war gut, dass ich mir die Woche davor schon eingeredet habe, dass er mich nicht will. So war der Schlag nicht so hart wie befürchtet. Traurig und enttäuscht bin ich natürlich schon. Er war wirklich ein toller Junge mit absolutem Potenzial zum Traummann. Aber was soll's.

I'm Miss Independent

 

Ansonsten gibt es eigentlich nicht viel neues.
Außer, dass Mr. No Time (Ewig lange Geschichte... Sagen wir's so: Er hat mir das Herz gebrochen.)
sich plötzlich wieder meldet und was mit mir unternehmen möchte. Ehm Hallo?! Er wollte noch NIE was mit mir unternehmen.. In den ganzen 2 Jahren nicht. Wieso jetzt aufeinmal?!
Kann er abhaken, dass ich jetzt wieder da bin, nur weil er mal ein bisschen Nettigkeit rübersprüht.

Morgen erstmal aufm Arbeitsamt anrufen, damit das mit mir nochmal was wird.
Einmal den Plan fürs Leben bitte!

Und schauen was die Polizei sagt, schließlich ist das eigentlich mein absoluter Traumjob.

 

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Euer Schneeflöckchen. *

 

 

1 Kommentar 23.8.09 17:43, kommentieren

Ich hab es so satt !!

Ich hab dieses Leben so satt,
stets unterdrückt von meinen kindischen Ängsten.
Wenn du gehen musst, werde ich dich nicht zurückhalten!
Doch deine Gegenwart bleibt und wird mich nicht in Ruhe lassen!

Diese Wunden scheinen nicht zu heilen.
Der Schmerz ist einfach real,
und sitzt zu tief, um in Vergessenheit zu geraten!

Ich war bereit, dir deine Tränen zu trocknen,
dir die Angst in deinen Schreien zu nehmen!
So, wie ich dir in all den Jahren stets deine Hand gehalten habe.
Und das wird sich auch niemals ändern.

Deine Gegenwart hat mich gefesselt,
und jetzt bin ich von dem, was davon übrig geblieben ist, abhängig!
Dein Gesicht verfolgt mich in meinen, einst angenehmen, Träumen.
Deine Stimme hat mir den Verstand geraubt!

__

 

Glückwunsch, wieder verkackt.

Ich will das einfach nicht mehr. Wieso passiert es immer wieder? Was mache ich falsch? Woran liegt es?
Ich bekomme so oft gesagt, ich sei so ein tolles Mädchen. Wieso sehen das immer alle, nur nicht die, die es sehen sollen?

Es hat sich so richtig angefühlt mit ihm. Es ging mir nach langer Zeit endlich wieder gut. Ich habe mich geborgen gefühlt.

Was habe ich getan, dass er gehen will?

Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Ich hätte doch alles für ihn getan. Absolut alles.
Aber das ist nicht genug. Es ist nie genug.

 

Irgendwie verständlich, dass man da einen stark ausgeprägten Selbsthass entwickelt oder?

 

Nichts was ich jetzt tun könnte wäre genug, um diese ganze Scheiße vergessen zu können.

 

1 Kommentar 21.8.09 00:59, kommentieren

Schlimmste Nacht &' schönster Tag

Halli Hallo alle miteinander.

Tja, ihr werdet euch sicher fragen, was diese Überschrift soll.
Aber ich glaub', dass ich heute die schlimmste Nacht meines Lebens hatte und heute der schönste Tag des Jahres wird. Das sagen zumindestens die Wetterleute.

Ich war gestern in einer Disco.. Und war auch alles prima.
Das einzige was ich am Anfang schon gleich gemerkt hatte, war, dass es wohl nicht so gut war, dass ich so wenig gegessen habe.. Denn Alkohol oder Rauchen auf leerem Magen ist nicht gut :/

Die Rechnung musste ich dann auch zahlen.. Denn nach einem tiefen Zug Nikotin wurde mir plötzlich total schwarz vor Augen.
Die Sternchen kamen ins Bild und ich hab mich schnell hingesetzt. Hab meiner Freundin auch nichts gesagt, weil die würde dann komplett durchdrehen O_O

Nach einiger Zeit ging's auch wieder, also bin ich mit ihr aufgestanden und Richtung Hip Hop-Raum gelaufen...
Und dann kam das Krasse.
Wieder das mit den Sternchen... Aber ich hab auf die Zähne gebissen und wollte es wenigstens bis zu dem Platz schaffen wo wir vorher waren.
Dann war ich komplett blind. Nicht mal Umrisse konnte ich sehen. Dann hab ich Alenas Hand gedrückt und ihr gesagt, dass ich mich unbedingt setzen muss, denn mittlerweile wurden meine Knie auch ganz weich.
Alena hat irgendwas geantwortet, aber ich konnte nichts mehr hören. Ich war wie taub.
Das war echt nicht mehr schön.
Alenchen hat mir dann einen Sitzplatz besorgt.. Und die gute hatte so 'ne Angst, die hat extra noch ihre Freunde geholt.. Total peinlich ^^
Jedenfalls habe ich selbst jetzt noch Kopfschmerzen und hab keine Ahnung wieso das alles passiert ist.

Alles in allem geht's mir nicht so gut.
Physisch und psychisch.. haha. Ich Opfer.

Ich hoffe euch geht's besser.

Küsschen. ♥

19.8.09 20:22, kommentieren

Wunderschönen guten Abend, liebes Deutschland.

Es ist 00:08 und ich langweile mich.
Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich in einem 800-Seelendorf lebe, in dem so gut wie gar nichts passiert.

Dennoch brauch' man nicht glauben, dass mich dieses Schicksal vor den üblichen oder vielleicht auch ganz und gar unüblichen Problemen des Lebens beschützt.
Wenn ich aus dem Fenster gucke, dann scheint die Sonne. Ich sehe grüne Wiesen und blauen Himmel.
Doch in mir ist nicht viel von dieser idyllischen Atmosphäre.
Ich bin 18 Jahre alt und irgendwie kann ich sagen, dass ich bestimmt schon mehr erlebt habe, als manch anderes Mädchen in meinem Alter.
Bitte denkt jetzt nicht, ich sei eines dieser Girls, was sich einfach mal bisschen ausheulen will und über ihre pinke Glitzerwelt schimpft.
In meinem Leben gibt es nicht viel Glitzer.
Ein absolut verrücktes Zuhause, ein gebrochenes Herz (diese Geschichte erfahrt ihr vielleicht auch noch irgendwann) und ein Kopf voller verrückter Träume.
Welcome to my Life!

Es würde mich freuen, wenn ich ein paar Leser hätte.
Denn ich bin mir sicher, dass einige hier sehr überrascht sein werden, wenn sie lesen, wie viel in diesem kleinen Ort, meinem Zuhause, passieren kann

Schönen Abend noch!

18.8.09 00:09, kommentieren